Die destruktive Problematik des Zinseszins

Gestern Abend stieß ich durch Zufall im Internet auf einen sehr interessanten Vortrag von Prof. Bernd Senf. „Obwohl Hochschullehrer“ versteht er es, die komplexen Zusammenhänge der aktuellen Systemkrise mit einfachen Worten auch für den Nicht-Akademiker zu beschreiben.

Senf studierte Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin und promovierte 1972 über das Thema Wirtschaftliche Rationalität – gesellschaftliche Irrationalität. Die „Verdrängung“ gesellschaftlicher Aspekte durch die bürgerliche Ökonomie. Er ist seit 1973 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin.

Sein Vortrag beschreibt die destruktive Problematik des Zinseszinseffektes und bestätigt meine eigenen Sichtweisen seit jeher. Denn auch ich bin der Auffassung, Geld gehört nicht gehortet (verzinslich angespart), sondern in den Wirtschaftskreislauf und in die Menschen investiert.

Schauen Sie selbst…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: